Italienisch Sprachzertifikate

Haupt-Reiter

Warum sollte ich Italienisch lernen?

Italienisch sprechen erweitert Ihren Horizont und ermöglicht Ihnen, in sozialer und beruflicher Hinsicht neue Erfahrungen zu sammeln. Die italienische Sprache zu erlernen, ist eine schöne und aufregende Möglichkeit, durch Europa zu reisen und den mediterranen Lebensstil in Italien und Teilen der Schweiz zu genießen, denn dort wird diese schöne Sprache ebenfalls gesprochen.

Warum einen Prüfungsvorbereitungskurs besuchen?

Einen Prüfungsvorbereitungskurs zu besuchen, sorgt für die Selbstsicherheit und die Möglichkeit, die folgenden vier Bestandteile der italienischen Sprache anwenden zu können: Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen. Diese werden allesamt in der Sprachschule mit Hilfe eines erfahrenen und qualifizierten Lehrers unterrichtet, der Ihre Fehler korrigiert. Dadurch können Sie sich leicht Fähigkeiten in den genannten Bereichen aneignen. Es gibt eine Vielzahl an Sprachkursen, die Ihre Italienischkenntnisse verbessern.

Welche Kurse stehen zur Auswahl?

CELI

Die CELI-Kurse decken eine große Bandbreite an Italienischkursen ab, die dabei helfen, sich fließend mit anderen auf Italienisch unterhalten zu können – sei es mit Muttersprachlern oder Ausländern. Außerdem werden die CELI-Kurse, die in beruflicher oder sozialer Hinsicht behilflich sein können, für verschiedene Sprachlevel angeboten. Deshalb können sie von vielen Sprachschülern besucht werden.

CELI a

CELI a ist für Teenager geeignet und dient sowohl als Hilfestellung für weniger erfahrene Sprachschüler als auch für junge Italienischlernende, die mit der Sprache bereits besser vertraut sind.

Der Kurs richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. In CELI a wird man von einem erfahrenen und hochqualifizierten Lehrer unterrichtet, der die Sprachschüler im Kurs auf eine mögliche Klausur bestens vorbereitet. Der CELI a bereitet junge Italienisch-Sprachschüler auf ihr Berufsleben vor, ist aber auch im privaten Bereich nützlich.

Prüfungsvorbereitungskurs - Level 
CELI 1 a - A2
CELI 2 a - B1
CELI 3 a - B2

CELI i

CELI i richtet sich an Sprachschüler, die ihr Heimatland verlassen und dauerhaft in Italien leben möchten. Um sich perfekt integrieren zu können, ist es daher hilfreich, Italienisch als Fremdsprache zu lernen und den Sprachkurs zu belegen. Außerdem sollte man die Klausuren mitschreiben, da deren Bestehen ein bestimmtes Sprachniveau garantiert und mit der Ausstellung eines Sprachzertifikats verbunden ist.

Prüfungsvorbereitungskurs - Level 
CELI Impact i - A1
CELI 1 i - A2
CELI 2 i - B1

Sobald die ersten Kurse erfolgreich gemeistert wurden, können einheimische Jugendliche und Einwanderer ihre Italienischkenntnisse verbessern, indem sie an den schwierigeren CELI-Prüfungen teilnehmen.

Prüfungsvorbereitungskurs - Level 
CELI 1 - A2
CELI 2 - B1
CELI 3 - B2
CELI 4 - C1
CELI 5 - C2

Jugendliche würden von der Teilnahme an CELI 4 und 5 profitieren, während für ausländische Einwanderer die Kurse 3 – 5 hilfreich sein könnten.

CIC

Im CIC sind Italienisch-Sprachschüler richtig, die die Sprache für berufliche Zwecke brauchen, um zum Beispiel eine Beförderung zu erhalten oder einen neuen Job zu finden. Der geschäftliche Fokus des Sprachkurses fördert die beruflichen Italienischkenntnisse. Es existieren die beiden folgenden Sprachlevel:

Prüfungsvorbereitungskurs - Level 
CIC Mittelstufe - B1
CIC Fortgeschritten - C1

DILS-PG

Sobald die notwendigen CELI- oder CIC-Prüfungen erfolgreich gemeistert wurden und ein gewisses Sprachniveau sowohl im akademischen als auch im allgemeinen und im beruflichen Kontext erreicht wurde, können Sprachschüler noch weitere Kurse belegen. Dies gilt vor allem für diejenigen, die nach den oben erwähnten Sprachkursen noch Lust verspüren, sich weiter fortzubilden. Diese können dann die Herausforderung annehmen, Italienisch anderen Interessierten beizubringen.

Der DILS-PG hilft Italienischlehrern, die wichtigsten Techniken, Methoden und Möglichkeiten, Italienisch zu unterrichten, schnell zu erlernen.

Wie sieht es mit den Ergebnissen aus?

Das zu erreichende CELI-Level hängt hauptsächlich von der Zertifikatsprüfung und dem Kurs ab, den der Sprachschüler besucht. Wenn sich beispielsweise ein italienischsprachiger Teenager am CELI 2 a probiert, ist das vergleichbar mit dem CELI 2 i, an dem ein Nicht-Muttersprachler teilnehmen könnte.

Das Ministerium für Bildung, Universitäten und Forschung akzeptiert den CELI 3 als Sprachzertifikat, das Italienischkenntnisse sicherstellt, die für die Einschreibung an italienischen Hochschulen erforderlich sind. Darüber hinaus garantieren CELI 4 und 5, dass der Sprachschüler auf demselben Level ist wie Einheimische.

Was CIC betrifft, ist es wichtig, im Vorfeld zu überprüfen, welches Sprachniveau (sei es B1 oder C1) am ehesten die Bedürfnisse und Anforderungen des Arbeitgebers erfüllt. Aber natürlich auch, was einem selbst am meisten weiterhilft.

Welcher Kurs ist für mich der passendste?

Da es sehr viele Prüfungsvorbereitungskurse gibt, sollte genau analysiert werden, welcher der richtige ist und auch, welche Klausur die relevante ist. Im Idealfall ist es der Kurs, in dem man sich zu Beginn am wohlsten fühlt und der einen dazu nötigt, hart zu arbeiten, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Vor der Klausur sollte man sich mit den Regeln vertraut machen und den Lehrer nach Tipps und Hilfestellungen fragen. Wichtig ist aber auch, dass man sich nicht übernimmt und der Kurs ausgewählt wird, in dem man realistische Chancen hat, gut zurechtzukommen.