Sprachzertifikate Französisch

Haupt-Reiter

Warum sollte ich Französisch lernen?

Die französische Sprache zu erlernen, ist eine tolle Möglichkeit, Ihre sozialen und beruflichen Chancen zu verbessern. Neben dem Punkt, dass es eine der schönsten Sprachen weltweit ist, kann Französisch auch als nützliches Werkzeug in der Bildung und in der Arbeit genutzt werden. Unterschiedliche Universitäten und Karrieresparten erfordern verschiedene Qualifikationen und Level, weshalb es wichtig ist, den richtigen Weg des Französisch Lernens einzuschlagen. Hierbei können die Sprachkurse, die Sie auswählen, hilfreich sein, die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern.

Warum einen Prüfungsvorbereitungskurs belegen?

In einem Prüfungsvorbereitungskurs arbeiten die Sprachschüler hart mit ihren erfahrenen Lehrern, um gute Ergebnisse zu erzielen. Während dem Kurs werden die vier Hauptbestandteile des Französischen trainiert: Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen. Während den Unterrichtseinheiten gehen die Lehrer auf komplexe Gebiete der französischen Sprache ein, aber auch auf Grammatik und Wortschatz, um sicherzustellen, dass die Sprachschüler gut auf die Prüfung vorbereitet sind.

Welche Kurse stehen zur Auswahl?

DELF und DALF

Ein Großteil der Französischprüfungen besteht aus den DELF- und DALF-Tests, welche auf dem streng strukturierten System des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens“ (GeR) basieren und die Sprachlevel A1 bis C2 abdecken.

Es ist ratsam, mit dem DILF-Kurs zu starten, denn hierbei handelt es sich um einen Anfängerkurs, auf dem DELF und DALF aufbauen. DELF ist für ein mittleres Sprachniveau relevant, während DALF höhere Level anspricht.

Prüfungsvorbereitungskurs - Level
DILF A1 - Einstieg
DELF A1 - Einstieg
DELF A2 - Grundlagen
DELF B1 - Mittelstufe
DELF B2 - Gute Mittelstufe
DALF C1 - Fortgeschrittene Kenntnisse
DALF C2 - Exzellente Kenntnisse

Die DELF- und DALF-Tests sind international anerkannt und mit dem GeR vereinbar. Die Prüfungen bauen nicht aufeinander auf, sodass jede Prüfung auf der Basis des jeweiligen Sprachniveaus abgelegt werden kann. Für jedes Sprachniveau werden die Fähigkeiten in Sachen Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen bewertet. Beim DELF-Zertifikat kann zudem weiter unterschieden werden in DELF Pro, Prim und Scolaire.

DELF Prim ist das allererste Level und für Anfänger geeignet, die Französisch als Fremdsprache lernen möchten. Es zielt auf 8 bis 12-Jährige ab.

Prüfungsvorbereitungskurs - Level
DELF Prim A1.1 - elementar
DELF Prim A1 - elementar
DELF Prim A2 - elementar

DELF Prim ist für Kinder konzipiert, die erst kürzlich mit dem Erlernen der französischen Sprache angefangen haben. Die Fähigkeiten der Schüler werden dabei im Rahmen von Themen, die für sie interessant sind, in Bezug auf Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen bewertet.

DELF Scolaire richtet sich an Schüler unter 18 und bietet vier unterschiedliche Zertifikate an, die voneinander unabhängig erworben werden können. Diese sind an schülerspezifische Themen angepasst.

Prüfungsvorbereitungskurs - Level
DELF Scolaire A1 - grundlegend
DELF Scolaire A2 - grundlegend
DELF Scolaire B1 - selbstständig
DELF Scolaire B2 - selbstständig

Das DELF Scolaire Zertifikat ist von allen jungen Leute zu erwerben, die außerhalb Frankreichs leben und Schulen besuchen, die diese Prüfungen anbieten.

DELF Pro Prüfungen werden normalerweise von Schülern abgelegt, die eine Karriere in französischsprachigen Ländern starten wollen. Dabei handelt es sich um Examen, die den Fokus auf beruflich relevante Themen legen und die kommunikativen Fähigkeiten vor allem in Bezug auf Wirtschaftsfranzösisch bewerten. Dieses Zertifikat ist ein Leben lang gültig.

TCF

Ein weiteres Zertifikat ist das TCF, welches aus drei Pflichtklausuren und zwei ergänzenden Tests besteht. Die Prüfungen, die zwingend ablegt werden müssen, sind: Hören, Lesen und Wissen in Sprachstruktur – dieser Teil dauert etwa eineinhalb Stunden.

Der Hör-Teil konzentriert sich auf die Bewertung des gesprochenen Französisch, in dem die tägliche Kommunikation, aber auch abstrakte Themen abgefragt werden. Der Lesepart fokussiert sich sowohl auf herkömmliche Dialoge aus Briefen etc. als auch auf literarische Schriftstücke bzw. Sachtexte. Der Abschnitt zum Thema Sprachstruktur analysiert die Kenntnisse, was syntaktische und lexikalische Dinge betrifft.

Bei den ergänzenden Prüfungen besteht die Wahl zwischen Sprechen und Schreiben, die beide aus drei Aufgaben bestehen und harte Arbeit und Hingabe, aber auch eifrige Lehrer erfordern.

Außerdem existiert eine spezielle Version des TCF, nämlich TCF-DAP, die explizit für Architektur-Studenten entwickelt wurde. Diese kann aber auch an anderen Hochschulen als Zulassungsvoraussetzung für bestimmte Kurse gelten. TCF-DAP ist nur nicht ein sehr spezifischer Kurs, sondern auch einer, der ein Höchstmaß an Konzentration und Fleiß erfordert. Deshalb sollte man im Vorfeld sicherstellen, dass man diese Prüfung auch wirklich braucht.

TEF

Eine andere Prüfung ist TEF, die die Französischkenntnisse der Sprachschüler ähnlich wie der GeR genau bewertet und einordnet. Wie bei den Prüfungsvorbereitungskursen sind auch hier Schreiben, Sprechen, Hören und Lesen die elementaren Bestandteile.

Wie sieht es mit den Ergebnissen aus?

Die Ergebnisse der Französischtests basieren auf unterschiedlichen Methoden, aber entsprechen allesamt dem GeR-System. Wenn man einen Kurs belegt, ist es empfehlenswert, die Ergebnisse mit dem Lehrer zu besprechen, um herauszufinden, wie man die beste Benotung in der jeweiligen Klausur erreicht.

Welcher Kurs ist für mich der beste?

Den richtigen Kurs zu wählen, ist eines der wichtigsten Dinge, die es zu beachten gilt, wenn man eine Änderung im Leben anstrebt. Sei es für Beruf oder Bildung, den falschen Kurs auszusuchen, kann Enttäuschung und Verwirrung hervorrufen. Es sollte darauf geachtet werden, dass man mit einer positiven Einstellung am Kurs teilnimmt, sich auf diesen konzentriert und dabei Spaß hat. Geben Sie Ihr Bestes und viel Glück!